Fragen und Antworten

Zu welchem Thema haben Sie eine Frage?


Unsere Leinöl Produkte
  • Leinöl ist einer der besten Speiseöle überhaupt. Es enthält überdurchschnittlich viele lebensnotwendige mehrfach ungesättigte Fettsäuren. Unser Leinöl ist natürlich kaltgepresst, ungefilttert ("Lausitzer Gold"), unbehandelt und kommt ohne jegliche Zusatzstoffe daher. Das heißt konkret:

    • es enthält die natürlichen Festpartikel, Schweb- und Schleimstoffe und somit wertvolle Inhaltsstoffe, die sonst duch Filtration entfernt werden. Da ist also noch "Leben" drin
    • es enthält keine Konservierungsstoffe
    • es enthält keine zugesetzten Vitamine, die sonst gern als Konservierungsstoffe genutzt werden
    • es enthält keine sonstige Zugaben

    Merke:

    Du bekommst von uns also pures Leinöl in höchster Qualität!

  • Es gibt Leinöle die, die sind über mehrere Monate oder sogar ein halbes Jahr und mehr haltbar. Aber mal ehrlich, gute Qualität sollte nicht lange herumliegen, oder? Stelle dir vor, Du machst einen hervorragenden Apfelkuchen. So richtig schön mit leckeren frischen Äpfeln, mit dem grandiosen Teig von Oma. Mit ordentlich Butter dran. Du schaust erwartungsvoll in den Ofen, beobachtest, wie er seine goldene Farbe annimmt... Dann ist er fertig. Ein Löffel selbstgemachte Sahne drauf... Die schmilzt direkt... mmmh.... lecker... Würdest Du diesen leckeren Apfelkuchen nach Omas Rezept jetzt noch ein paar Monate liegen lassen bevor Du ihn isst? Nee, oder? Warm muss er noch sein! Welchen Apfelkuchen würdest Du lieber essen? Den frischen aus dem Ofen oder den aus dem Supermarkt, der 6 Monate haltbar ist, aber dafür wahrscheinlich nur so von Konservierungsstoffen strotzt? Eben! Dachten wir uns... Merkste was?

    Gutes Leinöl ist nicht sehr lange haltbar. Und das ist auch gut so. 1,5 - 2,5 Monate beträgt die Haltbarkeit unseres Leinöls. Beim "Lausitzer Gold" mit seinen Schwebstoffen etwas weniger. Da ist ja auch noch "Leben" drin. Je weniger "Leben" im Leinöl drin ist, desto weniger kann verderben und desto länger hält es sich. Aber wir wollen ja "Leben"! Im Leinöl und in uns. Deshalb: Gutes Leinöl ist nicht sehr lange haltbar und das ist auch gut so!

    Tipp: Wenn Du Dein Leinöl in seinem liebesten Ort, dem Tiefkühschrank, lagerst, wie oben beschrieben, dann hält es sich länger. Viel länger. Koste es, wenn es "über das Datum" ist. Du wirst sehen, es schmeckt so wie es immer schmeckt und so wie es sollte. Auch noch Wochen oder sogar Monate nach dem Datum. Sollte es nicht mehr so schmecken - keine Angst es wird nicht giftig - dann entsorge es und kaufe Neues. Oder nimm es für Deine quietschenden Türen... ;)

    Merke:

    Die Haltbarkeit von gutem Leinöl ist nicht sehr lang. 1,5 - 2,5 Monate. Verlängere die Haltbarkeit durch richtige Lagerung von Leinöl!

  • Du kannst Dein Leinöl benutzen wie Du willst: Als Zugabe zu Deinem Müsli, im Joghurt, im Smoothie, als "gesunden Löffel" am Morgen oder klassich als Zutat für "Pellkartoffeln mit Quark und Leinöl" (Hagen nennt es sein "Lause Essen" :) - klar, es ist quasi das Nationalgericht in der Lausitz und im Spreewald). Wichtig: Leinöl ist nur gut für die "kalte Küche"! 

    Beachte folgendes:

    • Schüttele Dein Leinöl gut bevor Du es verwendest. So werden die Schwebstoffe gleich im Öl verteilt und Du hast immer etwas bei jeder Entnahme dabei. Wir wollen ja nicht auf das Beste im Leinöl verzichten, oder?
    • Niemals, wirklich niemals - wir beobachten Dich ;) - niemals darfst Du Leinöl erhitzen, Du tötest es. Falls Dir das mal doch mal passieren sollte, entsorge es oder nutze es für Deine quietschenden Türscharniere oder als Holzschutz (dafür ist es sehr gut!), aber bitte iss es nicht mehr. Das tut Dir nicht gut und es wäre doch schade um Dich und Deinen Körper, oder?
    • Du kannst Dein Leinöl warmen Gerichten gern nach der Zubereitung zugeben. So kannst Du Dein Gericht mit Leinöl aufwerten ohne es kaputt zu machen.

    Wenn Du Leinöl nicht zu Dir nehmen möchtest oder Dein Leinöl abgelaufen oder ungenießbar geworden ist, dann kannst Du es sehr gut als Schutzanstrich für Echtholzmöbel oder Antiquitäten benutzen. Es drint in das Holz ein und schützt es von innen. Die Holzstruktur bleibt dabei erhalten, die Holzmaserung wird betont. Manche nehmen Leinöl auch bei der Restauration von alten Gewehrschäften. Eigentlich kannst Du alles, was aus Holz (unlackiert natürlich) ist, mit Leinöl sehr gut schützen.  Reines Leinöl wird dabei oftmals der im Handel erhältlichen Leinölfirnis vorgezogen. Beides bildet durch polymerisation eine Schutzschicht für das Holz, die Ergebnisse mit reinem Leinöl sollen aber noch überzeugender sein. Das reine Leinöl trocknet aber wesentlich länger als Leinölfirnis. Für das geliebte Möbelstück oder in der Restauration sollten aber ein paar Tage mehr oder weniger nicht das Problem sein, oder?

    Merke:

    Leinöl schmeckt frisch natürlich am besten. Mit der richtigen Lagerung bleibt es länger frisch. Wenn es nicht mehr genießbar ist kannst Du es für andere Zwecke (Schmierung, Holzschutz) benutzen und musst es nicht wegwerfen.

  • Wir haben unserem Leinöl ein Nest gebaut. Da wo es am liebsten ist. Im Tiefkühlschrank. Da ist es kalt und dunkel, genau so, wie es das Leinöl mag und so bleibt es am längsten frisch. Keine Angst, Leinöl ist kein Wasser. Es macht seine Flasche nicht kaputt, wenn es im Tiefkühler wohnt... ;)

    Baue Deinem Leinöl also am besten auch ein Nest in Deinem Tiefkühlschrank! Wenn Du es benutzen möchtest, stelle es 10 Minuten vorher auf den Tisch. Das reicht aus, damit Du eine gute Menge Leinöl wie gewohnt flüssig entnehmen kannst. Nach Gebrauch kannst Du es auch wieder direkt in den Tiefkühler tun oder in den Kühlschrank, wenn Du es schnell verbrauchst.

    Merke:

    Die Lagerung von Leinöl sollte kühl und dunkel sein. Am besten im Tiefkühlfach.

  • Wir haben den direkten Draht zur Ölmühle! Daher beziehen wir unser Leinöl direkt von dort in bestmöglicher Frische. Der Fahrer kommt immer Dienstags. Wenn Ihr also bis Montag mittag bestellt, bekommt Ihr das frischeste Leinöl, das wir liefern können! Kleiner Tipp am Rande... ;)

    Merke:

    Unser Lausitzer Leinöl oder das ungefilterte kaltgepresste Leinöl "Lausitzer Gold" kommt wöchentlich direkt von der "Lausitzer Ölmühle"

Versand & Lieferung
  • Sofern Du als Zahlungsart "Vorkasse" gewählt hast, kannst Du uns einen Überweisungsbeleg als Scan oder Foto an unsere E-Mailadressen zusenden. Sobald wir diesen erhalten haben, akzeptieren wir das als Zahlung und können Deine Bestellung bearbeiten.
  • Wir versenden Deine Leinöl-Produkte schnellstmöglich nach Bestelleingang per Hermes oder DHL (so, wie Du es Dir bei der Auswahl der Versandart ausgesucht hast). Vorraussetzung ist, dass Deine Bestellung bezahlt ist und wir die von Dir bestellten Produkte vorrätig haben. Als Zahlung zählt auch Deine Authorisierung über PayPal, Sofortüberseisung (Klarna) oder Amazon Pay authosrisiert. Wir sind immer um größtmögliche Frische für unsere Leinöl-Produkte bemüht. Daher haben wir nicht sehr viel am Lager. Wir werden wöchentlich Dienstags von der Ölmühle beliefert. Spätestens dann geht Deine Bestellung auf Reisen!
  • Wir können gern an eine andere Adresse schicken, wenn Du das möchtest. Dazu entferne bei der Angabe Deiner Adressdaten einfach unten den Haken bei "Lieferadresse entspricht der Rechnungsadresse". Du kannst dann direkt die gewünschte Lieferadresse angeben:

    Lieferadresse angeben

    Bei der Prüfung und Bestätigung Deiner Angaben kannst Du die Lieferadresse noch einmal ändern. Dazu einfach in diesem Bereich auf "Versandart ändern" klicken oder tippen:

    Lieferadresse ändern

Bezahlung & Rechnung
  • Deine Bestellung kannst Du über PayPal Plus mit Kreditkarte bezahlen. Du musst dafür kein PayPAl Konto haben und Du musst auch keins anlegen, wenn Du das nicht möchtest. Die Abbuchung erfolgt direkt von Deinem Kreditkartenkonto.
  • Eine Zahlung per Rechnung ist über PayPal Plus möglich. Du nenötigst dafür kein PAyPal Konto udn musst auch keins erstellen, wenn Du das nicht möchtest. Beachte bitte, dass Deine Zahlung nach Erhalt der Bestellung dann an PayPal geleistet werden muss, nicht an LinoPura.de! Informationen zur Bankverbindung und dem Verwendungszweck von PayPal findest Du auf Deiner Rechnung. Diese liegt entweder Deiner Sendung bei oder Du erhälst diese an Deine Email-Adresse, die Du bei Deiner Bestellung angegeben hast. Beachte: PayPal kann Dir die Zahlung per Rechnung verweigern. In diesem Fall wende Dich bitte an PayPal, wir können da leider nichts machen. 
  • Deine Rechnung liegt normalerweise Deiner Sendung bei. Sollte Deine Lieferanschrift von Deiner Rechnungsanschrift abweichen, so erhälst Du Deine Rechnung sofort nach Versand Deines Leinöls per Email. Prüfe bitte auch Deinen Spam- bzw. Junk-Ordner.